Precision Feeding beim Schwein

Nur gerade 35% des Futtereiweisses wird im Körper eines Schweines angesetzt. Precision Feeding ist ein Beratungstool für Schweinezüchter, bei dem die Ration an den Bedarf des Mastschweins linear angepasst wird und eine Überversorgung mit Rohprotein vermieden werden kann.

Die Vorteile von Precision Feeding beim Schwein

  • Genauere Abdeckung des Bedarfs
  • Ressourceneffizienz steigern
  • Tierisches Leistungspotenzial besser ausschöpfen

 

Nur gerade 35% des Futtereiweisses wird im Körper eines Schweines angesetzt. Der Rest gelangt via Kot und Harn in die Gülle. In der heutigen Zeit, in welcher immer mehr Länder Fleisch essen wollen, wird das Protein in der Zukunft immer knapper und teurer. Auch beim Bund wurde diese Problematik erkannt, weshalb Beiträge nährstoffreduzierte Fütterung (NPr) ausgerichtet werden. Mit dem Fütterungssystem Precision Feeding geht man einen Schritt in Richtung noch bessere Ressourceneffizienz. Denn Precision Feeding geht mit durchschnittlichen 9.9 g RP / MJ VES weiter als die vom Bund geforderten 11 g RP / MJ VES in der Fütterung.

Mit zunehmendem Alter nimmt bei den Mastschweinen der Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen auch ab. Durch Precision Feeding werden hier Kosten und Ressourcen gespart.

Mit der zunehmenden Verbreitung von Fütterungsanlagen, welche in der Lage sind laufend eine neue Mischung aus mehreren Komponenten zusammenzustellen, nimmt die Bedeutung eines dazugehörigen Fütterungskonzeptes zu. Mit dem Precision Feeding Konzept wird der Landwirt bei der Umsetzung seiner Ziele unterstützt.

Das Precision Feeding Konzept der UFA ist die Weiterentwicklung der Phasenfütterung. Anstatt die Tiere nur in zwei oder drei Phasen zu füttern wird die Ration laufend angepasst. Dabei besteht in der Vormast die Ration aus 100 % Vormastfutter (UFA 321-4) und in den letzten Wochen aus 100 % Ausmastfutter (UFA 341-6). In den Wochen dazwischen besteht die Ration aus einer Kombination der beiden Futter.

Bei einer Durchmastfütterung ist der Rohproteinanteil nur zu einem Zeitpunkt während der Mast ideal. Bei einer Zweiphasenfütterung ist er nur zweimal im Optimum. In den übrigen Abschnitten sind die Tiere überversorgt. Neue Fütterungsanlagen ermöglichen jedoch eine genauere Fütterung. Wenn die Ration wöchentlich angepasst wird, entsteht fast keine Überversorgung mehr. Grundsätzlich gilt: je mehr Phasen, desto weniger Kompromisse.

Mit dem Precision Feeding Konzept der UFA wird die Ration wöchentlich auf den Bedarf der Tiere angepasst. Dazu gibt es einen Standard-Rationenplan. Dieser kann jedoch betriebsspezifisch weiter angepasst werden.

 

 

Mehr dazu erfahren Sie am UFA-Stand in Halle 4. 

Weitere Informationen
Dienstleistungsgruppen:
Dienstleistungen für Tierzucht, Zuchtprogramme
    Beratung

Anwendungsbereich:
Schwein


Dieses Dienstleistungs-Highlight merken
Dieses Dienstleistungs-Highlight wird präsentiert am Stand von
Ihre Kontaktperson für dieses Dienstleistungs-Highlight
Foto von  Samuel Brunner

Samuel Brunner

UFA AG

Diese Seite teilen

Die Veranstaltungswebseite www.visit.suissetier.ch ist mit Farming.plus verknüpft und wird von der Conteo AG betrieben. Es gelten die AGB und Datenschutzerklärung von Farming.plus.