Logo vonBesamungsstelle Schötz

Besamungsstelle Schötz

ABC-Genetics hat Worlds best Bulls Die Zukunft «Bio» und «Hornlos» mehr Hitzeresistenz • Hornlos: leichtere Abkalbung The future is «Organic» and «polled»• more resistence to the sun • polled: easier calvingL’avenir appartient à la «Bio, sans corne»• plus de résistance a

Kontakte (1)
Foto von  Vinzenz Fischer

Vinzenz Fischer

Über uns

Michael Schrago
Bio und Polled sind die Themen der Zukunft!“

ABC Genetics vermarktet Sperma in über 20 Länder weltweit. Wo sind die wichtigsten Märkte?
‚Unsere traditionellen Märkte waren und sind natürlich Nordamerika und Europa. Immer wichtiger wird Lateinamerika. Die Milchviehhaltung dort wird immer professioneller. Deshalb arbei- ten wir am Aufbau von Teams aus Tierärzten und Technikern, die Sperma unserer Bullen direkt ver- samen und vermarkten. Auch Indien und Afrika sind Märkte, in die wir zuletzt vorgedrungen sind.’

Also weg von den traditionellen Holstein-Hochburgen und hinein in Regionen mit extremeren klimatischen Bedingungen?
‚Ja und nein. Tatsächlich sind diese Regionen diejenigen, in denen die Milchviehhaltung an Professionalität gewinnt. Also spielt auch Genetik eine größere Rolle. In unserem Zuchtprogramm konzentrieren wir uns aber nicht aus Liebe zur Fellfarbe auf Red-Holsteins. Unter klimatisch extremen Bedingungen haben Tiere mit überwiegend roter Fellfarbe klare Vorteile. Rotes Fell reflektiert UV-Licht stärker als weißes oder schwarzes Fell. Die Tiere sind resistenter gegenüber Hitze und grasen entsprechend länger.’

Red-Holstein und Braunvieh bietet die Möglichkeit, auf etwas andere Pedigrees zurückgreifen zu können. Spielt Outcross also auch eine Rolle?
‚Ganz klar ja! Wir sehen Inzucht als eines der größ- ten Probleme der Holsteinzucht. Bei gleichen züchterischen Qualitäten bieten Red-Holsteins aber jede Menge Möglichkeiten, auf alternative Blutlinien zurückgreifen zu können. Wir sind stän- dig auf der Suche nach neuen Familien.’

Wie ist es mit hornloser Genetik?
‚Polled und Red-Holstein Braunvieh gehören unweigerlich zusammen und beides sind extrem wachsende Bereiche. Wir selektieren seit 12 Jahren konsequent auf Polled. 

Wieviel Vererber kauft ABC Genetics jährlich?
‚Im Durchschnitt kaufen wir 1-2 Jungbullen. Die meisten von Ihnen sind in den USA geboren. Einige wenige in der Schweiz. Die Spermaproduktion erfolgt bei Hawkeye Breeders Service in Iowa.’

Trotzdem ist der Sitz von ABC in der Schweiz?
‚Ja, die Schweiz ist die Heimat meines Vaters und obwohl ich selbst in Kolumbien wohne, verbringe ich jeweils 2 Monate im Jahr in den USA und der Schweiz. Die operative Basis von ABC Genetics ist die USA. Bezüglich Genetik und Handel bieten sie klare Vorteile.’

Kaufen Sie ihre Bullen auch hauptsächlich auf Basis amerikanischer Indizes?
‚Ja, wir selektieren auf Basis des NM$ und arbeiten eng mit bekannten Zuchtbetrieben wie Ja-Bob oder Pine-Tree  Ever-Green zusammen. Der Vorteil des NM$ liegt darin, dass er von den meisten Milchviehhaltern weltweit verstanden und interpretiert werden kann.’

Trotzdem sehen Sie die Zucht nicht als reines Zahlenspiel?
‚Nein, viele Zuchtunternehmen kaufen Bullen aus- schließlich auf Basis ihrer Zahlen ohne die Qualität des Tieres zu hinterfragen. Für uns spielen Aussehen und Einstufungsergebnisse nach wie vor eine große Rolle. Wir versuchen hohe Genomics mit attraktiven, wirtschaftlichen Müttern aus guten Kuhfamilien zu verbinden.’

Und vertrauen genomischen Zuchtwerten?
‚Etwa 60% des von ABC’s vermarkteten Spermas stammt von genomischen Jungbullen und ich denke diese Zahl wird weiter steigen. Das Problem von Genomics ist die Überschätzung einiger Top- bullen. Aber das ist ein rein technisches Problem. Je mehr Daten wir der genomischen Zuchtwert- schätzung in Zukunft zuführen, umso größer wird die Sicherheit.’

Also wird ABC auch in 30 Jahren noch aktiv sein…
‚Natürlich, wir verschließen uns nicht den modernen Methoden, die die Zucht bietet. Wir sehen eine große Zukunft für Red-Holsteins Braunvieh und die Zucht auf Hornlosigkeit und bieten dafür genetische Alter- nativen. Wir haben eine lange Geschichte aber eben auch eine großartige Zukunft vor uns.

 Michael Schrago
„Bio und Polled sind die Themen der Zukunft!“

Allgemeine Informationen
http://www.abcgenetics.com
Firmengrösse
1-10 Mitarbeiter
Gegründet
1982

Diese Seite teilen

Die Veranstaltungswebseite www.visit.suissetier.ch ist mit Farming.plus verknüpft und wird von der Conteo AG betrieben. Es gelten die AGB und Datenschutzerklärung von Farming.plus.